Technik |  Romanhefte |  Fotografie |  Wer? |  Wo? |  Humor |  Webcam |  Gästebuch |  Sitemap | 
 
Linke obere Ecke Rechte obere Ecke
In-Ear-Kopfhörer am Nokia 6230i

Steffen Barth (DG0MG) 8.05.2007

Sennheiser CX300 und Nokia 6230i Ich bin nun jetzt zum wiederholten Male für zwei Jahre im Besitz eines NOKIA-Handys und zwar des 6230i. Bereits vorher hatte ich am Vorgänger 6230 die Funktion des MP3-Players und des Radios schätzen gelernt. Hin und wieder kommt man doch in die Verlegenheit, etwas Zeit zu haben und Musik oder Nachrichten hören zu wollen. Im Lieferumfang des Handys ist ja auch eine Art Headset mit diesen kleinen Ohrhörerchen und einem kleinen Kästchen mit Mikrofon und der Rufannahmetaste. Allerdings fand ich dieses Headset immer unbequem und ich hätte gerne gute In-Ear Ohrhörer an das Handy adaptiert, damit beim Musikhören die Umgebungsgeräusche nicht stören Billig-Audioadapter von ebay für NOKIA und auch das Gefitze mit dem Kabel nicht so groß ist.
Nun denkt man ja, "nichts einfacher als das" - bei ebay gibts sicher einen Adapter. Den gabs auch - für unter 2 EUR, auf dem Bild rechts ist er abgebildet. Dann noch einen Sennheiser CX300 besorgt (uahh, teuer!) - zusammengesteckt und ... Radio spielt. Mit Super Bässen.
Aber irgendwas stimmt trotzdem nicht mit dem Klang ... Es ist kein Stereo! Hm, Mist, so einfach wars also nicht.

Warum also nur Mono? Nun, meine erste Vermutung war ein schlampig lötender Chinese - ROHS-konformes Lötzinn hat ja was von der Konsistenz von Grießbrei anstelle der von Quecksilber. Also hab ich den Stecker des Adapters aufgeschnitten. Aber siehe da, die Brücke zwischen rechtem und linken Kanal war nicht etwa ein Lötzinnklecks, sondern ein Draht, sie war also absichtlich drin! Warum nur? Ich sollte es noch erfahren.

Also auf die Chinesen fluchend die Drahtbrücke ausgelötet und weil ich den Stecker einmal offenhatte, beschloß ich, die 3,5mm-Klinkenkupplung und den Klinkenstecker des Kopfhörers gleich wegzurationalisieren und den Handystecker direkt an das Kopfhörerkabel mit seinen 4 Adern zu löten. Auch das stellte keine unüberwindbare Hürde dar, und nun dachte ich, es den Chinesen aber gezeigt zu haben. MP3-Player angeschalten und ... jetzt nur noch im linken Ohr ein Signal! Warum das? Eine Internetrecherche brachte das Ergebnis, daß das so ist, wenn das Handy nicht merkt, daß ein Headset angeschlossen ist. Man müßte einen 4,7kOhm Widerstand in den Stecker bauen, daran erkennt das Handy das Headset, stand da. Zwischen die entsprechenden beiden Pins 4,7kOhm rein und ich hatte wieder auf beiden Ohren Musik. Aber immer noch in Mono!! Wollten die Chinesen mich wahnsinnig machen (oder waren es die Finnen?) ? Das konnte aber doch nur bedeuten, es kommt schon in Mono aus dem Handy?! Also Original-Nokia-Headset probiert: Tollstes Stereosignal. Mit meinem nicht. *grrr

Nokia-Audioadapter AD-46 Ich las mich wiederum durch diverse Internetforen und gewann die Erkenntnis, daß das Originalheadset von Nokia noch einen Chip enthält, nur bei dessen Vorhandensein das Handy ein Stereosignal ausgibt. Ein freundlicher Internethändler machte also wieder Umsatz und ich hatte für 2,50 EUR ein zweites Nokia-Headset HDS-3 zum zerschlachten erstanden.

Der Kenner wird jetzt womöglich sagen, wozu so ein Gebastel, es gibt doch von Nokia den Audioadapter AD-46, der genau das macht, nämlich einen beliebigen Kopfhörer mit 3,5mm-Klinkenstecker an das 6230i adaptieren.
Jaa, stimmt. Aber zum ersten ist er - für das was er macht - schweineteuer und außerdem war ich nun schon soweit, da sollte es eben auch nur der Kopfhörer mit Nokia-Stecker sein, nicht noch irgendwelche Adapterstücke dazwischen.
Schaltung Nokia-Headset HDS-3
Aus dem Zerschlachte-Headset gewann ich den Spezial-Chip (irgendein kleiner Mikro-Controller) und mit etwas Feilen und einer feinen Lötspitze paßt das dann auch alles in den Stecker mit rein. Zuerst mal habe ich die Schaltung auf dem Platinchen herausgezeichnet. Der Rufannahmetaster S100 geht auf einen Prozessoreingang, so ganz leuchtet aber diese aufwendige Konstruktion nicht ein. Beim Verkleinern der Platine mittels Werkzeug fallen C100, L102 und L100 weg, das macht aber nichts, man muß nachher nur die 3 Drähte an die richtigen Stellen anlöten.

Sennheiser CX300 In-Ear-Hoerer
Ein guter Sennheiser CX300 ..

Makroaufnahme Sennheiser CX300
..gleich erstmal auspacken und probieren.

Nokia-Headset HDS-3
Das Nokia-Headset HDS-3 mit Mikrofon und Rufannahmetaste.

Nokia-Headset HDS-3 und Nokia-Stecker
Das Headset mit dem Stecker, den wir noch brauchen werden.

Anschlussbelegung am Handy Nokia 6230i
So ist die Anschlußbelegung am Handy, hilfreich beim Anlöten der Drähte. L und R sind der Kopfhörer, die 3 Signale links gehen zum Chip.Das Datensignal heißt "ACI", nicht "AC1".

Aufschrauben des NOKIA-Headsets HDS-3
Los, gehts, das HDS-3 wird geschlachtet.

Platine HDS-3 mit Draehten
Die Platine noch mit Drähten.

Platine HDS-3 ohne Draehte
Die Drähte abgelötet.

Oberseite HDS-3 ohne Mikro und Taster
Die Oberseite, die Mikrofonkapsel und der Rufannahmetaster sind schon ausgelötet.

Der Nokia-Spezialstecker
Der Nokia-Stecker ist meistens vergossen und wird vorsichtig zerlegt, wir brauchen ihn noch.

Miniplatine nach dem Wegsägen
So sieht das Platinchen nach einer Bearbeitung mit Säge und Feile aus.Beim Feilen geht ein Masseleiterzug flöten, daher die Brücke aus Lackdraht.

Das Controllerplatinchen testweise am Handy
Testweise schließen wir das Platinchen mittels des Steckerunterteils mal am Handy an.

Kopfhoerersymbol im Handydisplay
Wenn die Elektronik auf der kleinen Platte noch funktioniert, sollte beim Anschließen dieses Kopfhörersymbol im Handydisplay erscheinen.

Steckerabschneiden am CX300
Dann können wir uns an das Kappen des Steckers vom CX300 machen.

Der Nokia-Stecker noch offen, aber fertig geloetet
Hier sind die 4 Drähte zu den Hörkapseln angelötet, das Platinchen einmal mit Tesafilm umwickelt.

Der anschlussfertige CX300 mit Stecker
Den Stecker vergossen und fertig ist die Bastelei!

 

 

 

 


Externe Links:



Startseite Seitenanfang Mail an Steffen schreiben Seitenstatistik Valid HTML 4.0 Transitional 882202   seit 22.9.2002  

Seite vom: 01.12.2007, 12:14 Uhr (Seite #25)

Linke untere Ecke Rechte untere Ecke